Psychologisch-Psychotherapeutische Gemeinschaftspraxis
Dipl.-Psych. Irmgard Rathsmann-Sponsel und Dr. phil. Rudolf Sponsel
Stubenlohstr. 20 D-91052 Erlangen Telefon 09131-27111  Fax: 09131-27115
Impressum Praxis
E-Mail:  |   irs@sgipt.org  |   Zitierung & Copyright
Herzlich willkommen auf unserer Seite:

Bearbeitungshilfen zu häufig gestellten Fragen
bei der AD-H-D-Testsystembearbeitung für Erwachsene

Internet-Erstausgabe 17.9.2002, Letzte Änderung 14.4.2006

Querverweis: Zum herunterladbaren Testbearbeitungspaket
Querverweis: Zusammenfassung (Abstract) AD-H-D-Testsystem für Erwachsene (16.9.2002)


AD-H-D-Diagnostik: Sinn und Nutzen
Warum ist es überhaupt wichtig, dass man weiss, ob man AD-H-D "hat" oder nicht? Das ist nur dann wichtig, wenn man das Gefühl hat, dass man etwas hat, womit man nicht richtig zurecht kommt, dass man immer wieder auf die gleichen Probleme und Schwierigkeiten stößt und - vielleicht auch Nahestehende - darunter länger, öfter und stärker leiden als zumutbar oder erträglich erscheint. So gesehen unterscheidet sich AD-H-D nicht von einer beliebigen anderen Störung, die die Lebensqualität von einem selbst oder/und von Nahestehenden deutlich oder gar erheblich beeinträchtigen kann. Nicht selten geht AD-H-D mit untypischen Depressionen, Anpassungs- oder Persönlichkeitsbeeinträchtigungen einher, die Therapien erschweren und komplizieren, ohne dass man so recht wüsste warum: man tappt diagnostisch im Dunkeln und rennt oft unverrichteter Dinge von Pontius zu Pilatus.  AD-H-D bei Erwachsenen ist noch nicht so bekannt und zeigt sich auch nicht selten als schillerndes, verwirrendes, mit anderen Störungen verwickeltes Syndrom. Dann kann es hilfreich und nützlich sein, zu wissen: das "habe" ich, das bedeutet das und das und damit kann ich so oder so umgehen lernen. Für manche ist das Erkennen einer der Wissenschaft und Heilkunde bekannten Störung schon eine Erleichterung und Beruhigung. Wie wir von den 'Zappelphilippen' und Träumer-Kindern wissen, kann die Störung mit dem Heranwachsen verschwinden oder in eine sog. akzentuierte Persönlichkeit münden, die nur noch wenige Charakteristika aufweist, meist nur für KennerInnen bemerkbar. Obwohl AD-H-D wohl zu Recht als biologisch fundierte Störung des Neurotransmitterstoffwechsels im Gehirn gilt, kann man AD-H-D, das mit dem Heranwachsen nicht verschwindet, als eine besondere Persönlichkeitsstruktur auffassen.
    Ist es manchmal nicht sogar besser, es nicht zu wissen? Das kann gut sein. Was sollte es auch nutzen, von einer Störung zu wissen, die einen selbst und andere nicht stört? Eine "Störung", die niemanden stört, ist praktisch keine Störung. Lassen Sie sich also durch mögliche AD-H-D- "MissionarInnen" in Ihrer Umgebung nicht verrückt machen.
    Wenn ich AD-H-D "habe", bin ich dann ein "Fall" und brauche Behandlung? Grundsätzlich erst mal Nein. Manche verlieren ihr AD-H-D mit dem Heranwachsen, andere zeigen es nur für KennerInnen als akzentuierte Persönlichkeiten. Ob eine Störung Krankheitswert hat, hängt hauptsächlich davon ab, wie sehr Sie durch diese Störung beeinträchtigt sind.
    Wozu braucht man diesen AD-H-D-Test, lässt sich AD-H-D nicht auch ohne diesen Test herausfinden? Natürlich kann man das. Dieser Test ist ein bloßes Hilfsmittel zur Diagnostik, nicht mehr, aber auch nicht weniger.
    Was habe ich von diesem Test/ Testsystem? Nun, es ist ein systematisches, durch Untersuchungen und viele Vergleiche begründetes Verfahren, das wiederholbar und kontrollierbar ist und einem eine gewisse Sicherheit geben kann.
    Wie zuverlässig oder verlässlich ist ein Testergebnis? Das hängt vom Ergebnis ab: AD-H-D-Mittelwerte über 50%, AD-H-D Zeichen in den verbalen Grundschulzeugnissen und/oder im DSM-IV-Rückblick sprechen sehr wahrscheinlich für ein echtes AD-H-D. Sog. Sekundäre AD-H-D-Syndrome können aber auch durch psychoseforme, hypo-maniforme, neurologische (z.B. Epilepsie) und wahrscheinlich auch durch andere sog. organische Psychosyndrome hervorgerufen werden, weshalb es bei Verdacht auf AD-H-D hilfreich sein kann, eine AD-H-D-kundige NeurologIn und PsychiaterIn einzubeziehen.

Bearbeitungsprobleme bei den Fragen
Hängt die Bearbeitung nicht sehr von meiner augenblicklichen Verfassung ab? Jein: Das kann so sein, muss aber nicht. Der AD-H-D-Testkern umfasst allein 87 Fragen, die einen Rohwertpunktebereich von 0 bis 783 abdecken, so dass es oft so ist, dass bestimmte Abweichungen in einem Bereich durch gegenläufige Abweichungen in einem anderen Bereich ausgeglichen werden können. Die kurzfristige Schwankungsbreite dürfte sich in einem Rahmen plus/minus 10% bewegen.
    Was kann man tun, wenn man befürchtet, keine aussagekräftige und stabile Bearbeitung zu erbringen? Wenn Sie befürchten, dass die Testergebnisse innerhalb weniger Tage sehr voneinander abweichen könnten, dann können Sie kostenlos eine AD-H-D-Testwiederholung zur Kontrolle machen. Wichtig ist hierbei, dass Sie die Testwiederholung nicht später als drei Tage nach der Erstbearbeitung durchführen und bei der Wiederholung frei und unabhängig von der ersten Bearbeitung Ihre Antworten geben, also nicht nachsehen, was habe ich denn da vor drei Tagen angekreuzt ;-).
    Welchen Bezugs-Zeitraum soll ich zugrundelegen? Einen längeren. Augenblicksbefindlichkeit oder Situationsbefindlichkeit nur dann, wenn ausdrücklich danach gefragt wird, z.B.: Wie fit und motiviert sind Sie bei Testbearbeitung?
    Wie beantworte ich Fragen, deren Antwort situationsabhängig mal so oder so ausfällt?
    Sie können gewichten wie folgt: Schreiben Sie die verschiedenen Situationen hin und wählen Sie diejenige aus, die dem Geist der Testerhebung oder Ihrer persönlichen Wertung am meisten entspricht.
    Sie können einen Mittelwert bilden wie folgt: Leistungsbereich: Stimmt fast (B). Persönlicher Bereich: Fast falsch (D). Beides möchten Sie berücksichtigen mit Teils-Teils (C).
    Sie können Ihre Entscheidung in einer Fußnote oder ergänzenden Endnote darlegen und kommentieren.
    Sie können die Antwort "Ich weiss nicht" (?) wählen.
    Sie können nachfragen:  Frage einer BearbeiterIn:  "Ich befinde mich in einer schwierigen Lebensphase. Manche Fragen beziehen sich z.B, auf  Aggressivität und Wut was natürlich in einer solchen Phase öfters vorkommt. Wie soll ich das jetzt beantworten?"
    Antwort: Wenn nach Persönlichkeitsmerkmalen gefragt wird, geht es um Merkmale, die stabil, häufiger und relativ unabhängig von Situationen wahrgenommen werden. Am besten kreuzt man an, wie es gewöhnlich, länger schon und allgemein ist und macht eine Fußnote oder Bemerkung, weshalb es sich derzeit anders darstellt.

verbale Grundschul-Zeugnis-Analyse (vGZA)
Was ist ein "verbales" Grundschul-Zeugnis? Manche Grundschulzeugnisse enthalten nur Noten, manche enthalten zu den Noten noch andere Bewertungen, z.B. "Betragen: gut" und dann gibt es Zeugnisse, die zusätzlich zu den Noten, noch Beschreibungen, Charakterisierungen und Bewertungen zum Verhalten und zur SchülerInnenpersönlichkeit enthalten. Diesen Teil in den Grundschulzeugnissen nennen wir "verbal".
    Für was sind verbale Grundschulzeugnisbeschreibungen für die AD-H-D-Diagnostik wichtig? Das Bild einer AD-H-D-Störung heißt AD-H-D-Syndrom. Es kann daher rühren, dass eine echte, ursprünglich und eigene (primär-originäre) AD-H-D-Störung vorliegt oder eine andere Störung, die ebenfalls ein solches Bild (Syndrom) einer AD-H-D-Störung hervorbringen kann. In diesem Fall verlangen die internationalen Diagnostiksysteme und die AD-H-D-Fachkundigen, dass sich diese Störung bis in die Grundschulzeit und Kindheit zurückverfolgen oder nachweisen lassen muss. Eine sehr schöne und unabhängige Möglichkeit bieten hier die Grundschulzeugnisse.Man kann allerdings nur feststellen, ob sich in den verbalen Ausführungen Merkmale zeigen, die zu AD-H-D (ADD oder ADHD) passen und die man erwarten würde.
    Was ist, wenn man keine verbalen Einträge in den Grundschulzeugnissen hat? Dann steht diese unabhängige und wertvolle Quelle nicht zur Verfügung und es müssen andere Quellen genutzt werden: DSM-IV-Rückblick, Anamnese (Lebenslauf unter diagnostischen Gesichtspunkten) und Exploration (psychologisches Erkundungsgespräch)

DSM-IV-Rückblick
Was ist das, der DSM-IV-Rückblick? DSM ist die Abkürzung für Diagnostic and Statistical Manual of
Mental Disorders der American Psychiatric Association. IV bedeutet die zur Zeit (2002) gültige vierte Version. In diesem DSM-IV gibt es nun 16 Fragen zu AD-H-D-Merkmalen - 8 zur Aufmerksamkeitsstörung und 8 zur Hyperaktivität [u. Impulsivität]  in der Kindheit und Schulzeit. Die Antworten können ausgewertet und mit den Antworten einer Stichprobe von AD-H-D-Persönlichkeiten verglichen werden (Basis ca. 100 Vergleichs- Bearbeitungen).
    Zu was braucht man denn diesen DSM-IV-Rückblick? Er dient der Untersuchung und Begründung dafür, ob und wie sehr sich AD-H-D-Merkmale in der Kindheit und Grundschulzeit zeigen.
    Was tun, wenn ich mich an meine Kindheit und Grundschulzeit gar nicht mehr richtig erinnern kann? Hier gibt es zwei Möglichkeiten: 1) Fördern der Erinnerung an die Kindheit und Grundschulzeit (Schritt für Schritt erinnern z.B. mit Hilfe von Foto- und Familienalben oder besonderen Ereignissen); 2) Befragen anderer, die noch Erinnerungen und Wissen über mein Verhalten aus dieser Zeit haben (Eltern, Geschwister, SchulkameradInnen, LehrerInnen, Nachbarn, Verwandte).

BA - Befindlichkeitsanalyse
Was ist die Befindlichkeitsanalyse (BA)? Siehe bitte Testbearbeitungspaket oder hier1 (Zum direkten Anschauen im Internet) oder hier2 (Kurzbeschreibung).
    Was hat diese mit AD-H-D zu tun? Die Befindlichkeitsanalyse (BA) hat mit AD-H-D direkt nichts zu tun. Das ist ein eigenes Verfahren, das wir standardmäßig zu Beginn einer Therapie - und oft am Ende oder bei Nachuntersuchungen (Katamnesen) - empfehlen.
    Zu was braucht man die BA - Befindlichkeitsanalyse? Die BA dient der Diagnostik der Befindlichkeit, wie Leben und Erleben gelingen bzw. misslingen, der Therapieplanung und der Therapieerfolgskontrolle und Qualitätssicherung. Liegt AD-H-D vor, stellt sich u.U. die Frage, ob eine Behandlung angezeigt erscheint oder nicht. Mit Hilfe der Befindlichkeitsanalyse wird nun etwas genauer und vielseitig untersucht, ob eine Therapie oder Behandlung empfohlen werden soll.

Arzt- und TherapeutInnen-Brief
Zu was brauche ich den Arzt- und TherapeutInnen-Brief? Das hat zwei Gründe, die mit Ihnen nichts zu tun haben. 1) ÄrztInnen haben wenig Zeit, daher schien es sinnvoll, alle wesentlichen Ergebnisse aus den über 20 Seiten Auswertungen auf einer einzigen zusammenzufassen. 2) Außerdem dient der Arztbrief der korrekten Übermittlung der Testergebnisse an die ÄrztIn.

Verwaltungs-, Kosten und Honorarfragen zur AD-H-D-Diagnostik
Warum zahlt diese AD-H-D-Diagnostik die Krankenkasse / Kassenärztliche Vereinigung nicht? Medizinische Tests durchlaufen, bevor sie in den EBM-Katalog aufgenommen werden, nach dem abgerechnet werden kann, ein kompliziertes Bewertungsverfahren, das über den sog. NUB-Ausschuß der Ärzte und Krankenkassen nur durch Verbände und Organisationen auf den Weg gebracht werden kann. Im Prinzip ist das auch richtig. Abrechnungsfähige Diagnoseverfahren, Therapiemethoden und Heilmittel, die mit dem Geld der Sozialversicherten bezahlt werden, müssen sich bewähren und die Prüfung durch besonders Fachkundige bestehen. Es ist möglich, sofern AD-H-D weiter an echter Bedeutung gewinnt und nicht nur eine modische Erscheinung ist, dass in - vermutlich aber nicht allzu naher - Zukunft das AD-H-D Testsystem abrechnungsfähig wird. Ich habe mich darum nicht weiter bemüht, weil ich nicht damit rechne, dass in absehbarer Zeit ein vernünftiges und faires Honorar zu erwarten ist. Eine Gesamtauswertung braucht ca. 2 Stunden.
    Honorar: Gibt es Preisnachlässe? Ja. Finanzschwache (z.B. Arbeitslose, SozialhilfeempfängerInnen, RentnerInnen, SchülerInnen, StudentInnen, Zivildienstleistende, Bundeswehrangehörige, Inhaftierte, gemeinnützige Einrichtungen u.a.) können eine Auswertung mit einem Nachlass um bis zur Hälfte erhalten, wenn sie dafür eine solide Bearbeitung eines Kontrollgruppenangehörigen liefern. Ab 14.4.6 gibt es auch die Möglichkeit für Geringstverdienende oder Einkommenslose durch Teilnahme mit einer Kontrollgruppenpersönlichkeit an der fortgesetzten Reliabilitätsstudie eine kostenlose Auswertung zu erhalten (Information hier).
    Wie geht das, eine Auswertung in Auftrag geben? Ein Testbearbeitungspaket ordentlich bearbeiten und das entsprechende Honorar überweisen (Postscheck Nürnberg BLZ 760 100 85, Kto. 118 54 858). Wenn Sie sich über die Kosten nicht sicher sind, rufen Sie an oder mailen Sie uns.

Schnellüberblick Kosten (aktueller Stand 14.4.6) und wie es funktioniert:

Das AD-H-D-Diagnosepaket besteht aus folgenden Teilen:
 
1)  ADHD-Fragebogentest mit 239 Fragen, woraus 460 Einzelwerte berechnet werden. Neu: Statistik und ProzentRÄNGE des Antwortverhaltens.  45.00 €
2)  Fragebogen zum Rückblick Kindheit mit DSM-IV (Aufmerksamkeitsdefizit, Hyperaktivität und Impulsivität) mit Teilleistungsschwächen und Geburtskomplikationen (Fragen Extrablatt; je BeurteilerIn (meistens Selbst, aber auch Vater, Mutter oder Angehöriger möglich). Neu: 30 Zusatzfragen und differenzierte Erhebung der Geburtskomplikationen (sowie verbesserte Kontrolle von Missing Data). 
11.00 €
3)  Verbale Grundschulzeugnisanalyse (vGZA) (nur sinnvoll, wenn Ihre Grundschulzeugnisse schriftliche (verbale) Charakterisierungen und Bemerkungen enthalten, da es auf die Noten nicht ankommt: bitte die 8 Grundschulzeugnisse fotokopieren keine Originale schicken; pro zusätzlicher weiterer Zeugniskopie 2.00 €) ........................................................  16.00 € 
4)  Befindlichkeitsanalyse  (164 Items) zur Beurteilung, ob und wie sich Ihr AD-H-D-Syndrom  - sofern Sie eines haben - auf Ihr Leben, Psychisches Befinden und Ihre Lebensqualität auswirkt  (Erhebung Ihrer Ich-Stärke oder Vitalität, Gefühle und Stimmungen, Ihrer Psychosomatischen Belastung, Lebens- und Selbstzufriedenheit ....................  20.00  € 
5) Eine Gesamtzusammenfassung = Arztbrief und notwendig, d. h. Sie können auf ihn NICHT verzichten für Ihre ÄrztIn/ TherapeutIn  auf einer Seite Grundhonorar 10.00. AD-H-D-Mittelwert und  Komorbiditätsinformation 2.00 €; DSM-IV-Analyse und anderer Auffälligkeiten 2.00 €; Grundschulzeugnisanalyse 2.00 €, Befindlichkeitsanalyse zur klinischen Beurteilung der AD-H-D-Ausprägung 
2.00 €. Gesamtbewertung im Grundhonorar enthalten.
12.00 
bis 
18.00 €
Standard-Gesamtpaket (Euro) ...... alle Bausteine (Komplettauswertung)  110.00 €

    Wie lange dauert eine Auswertung? Ausgewertet wird, nachdem die Bezahlung erfolgt und gut geschrieben ist jeweils am darauffolgenden Freitag, Auslieferung am darauffolgenden Montag (Ausnahme: Praxisschließungen (Urlaub, Fortbildung, Forschung, ...), die der Praxishauptseite entnommen werden können). Postscheckamt Nürnberg BLZ 76010085 Konto: 11854858 (für SteuerNr 216/173/01900 beim Finanzamt Erlangen).
 

Sonstiges
 

Anregungen, Fragen, Ergänzungen, Kritik
Wenn Sie Fragen, Anregungen, Ergänzungsvorschläge zur Testbearbeitung haben, die Sie hier nicht behandelt finden, schreiben oder mailen Sie.


Akzentuierte Persönlichkeit: Ursprünglich ein Ausdruck des Psychiaters Karl Leonhard, der ein Buch mit dem Titel "Akzentuierte Persönlichkeiten" als gelungene 'Besserformulierung' des Vorwerkes "Normale und Abnorme Persönlichkeiten" schrieb. Ich möchte den Begriff wie folgt verstanden wissen: Unter einem akzentuierten Persönlichkeitsmerkmal verstehe ich einen milden Ausläufer, der nur auffällt, wenn man genau hinsieht oder aufpasst, ein Gespür dafür hat oder besonders kundig ist. Beispiele: Geiz wird zu Sparsamkeit oder diese führt zu Wertbewußtheit oder zeigt sich nur noch unter besonderen Bedingungen. Heftiger Bewegungsdrang wird zu wippen mit dem Bein oder nervös erscheinendem Fingertrommeln. Ungeduld wird zur mehr oder minder gespannten Erwartung. Aufmerksamkeitsschwankungen werden geringer, dauern nicht mehr so lange oder treten nicht mehr so oft auf. Bei Peter Fiedler entspricht die "akzentuierte Persönlichkeit" in etwa dem Persönlichkeitsstil. Kurz und bündig: Ein Merkmal zeigt sich nurmehr verhalten und milde ausgeprägt.
___
Im Gegensatz zu den psychoorganischen Syndromen, die sich bei Hirnschädigungen im beliebigen Alter, besonders aber im höheren Alter neben den natürlichen Risikofaktoren Geburt, Operationen und Unfällen einstellen und teilweise auch zurückbilden können, fallen - meist die extravertierten (nach außen gerichteten, unruhigen) - AD-H-D-Kinder bereits in der Kindheit und Grundschulzeit auf und bestimmte Merkmale ziehen sich wie ein roter Faden durch das Leben. Diese Merkmalskonstanz (sich wie ein roter Faden durchs Leben ziehen) ist ein Kriterium für die sog. Persönlichkeitsstörungen, die ab dem gefestigteren Erwachsenenalter (> 21) diagnostizierbar sein sollten. Organische Störungen sind also in der Inkonstanz und Rückbildungsmöglichkeit Neurosen ähnlicher als den Persönlichkeitsstörungen. AD-H-D ist so gesehen, wenn die Natur im heranwachsenden Alter eine Heilung versagt hat, hinsichtlich der dann zu beobachtenden Merkmalskonstanz und geringen Rückbildungsfähigkeit der Kernstörung einer Persönlichkeitsstörung ähnlicher.



r Zur Hauptseite Praxis_Service_iec-verlag_ Bei Krisen _Zur IP-GIPT
E-Mail: irs@sgipt.org

Zitierung
Bearbeitungshilfen zu häufig gestellten Fragen bei der AD-H-D-Testsystembearbeitung für Erwachsene. Internet Präsentation Psychologisch-Psychotherapeutische Gemeinschaftspraxis Rathsmann-Sponsel  Erlangen: http://www.sgipt.org/prax_irs/adhd/testfaq.html
Copyright & Nutzungsrechte
Diese Seite darf von jeder/m in nicht-kommerziellen Verwertungen frei aber nur original bearbeitet und nicht  inhaltlich verändert und nur bei vollständiger Angabe der Zitierungs-Quelle benutzt werden. Das Einbinden in fremde Seiten oder Rahmen, die die Urheberschaft der IP-GIPT nicht jederzeit klar erkennen lassen, ist nicht gestattet. Sofern die Rechte anderer berührt sind, sind diese dort zu erkunden. Sollten wir die Rechte anderer unberechtigt genutzt haben, bitten wir um Mitteilung. Soweit es um (längere) Zitate aus  ...  geht, sind die Rechte bei/m ... zu erkunden oder eine Erlaubnis einzuholen.
kontrolliert am: 07.05.03 irs